Menü

Märkischer Kreis bietet Schnelltests nach Terminvereinbarung an

108.000 Schnelltests hat der Kreis bereits beschafft.
108.000 Schnelltests hat der Kreis bereits beschafft. "Im Rahmen der Öffnungsstrategie können die Schnelltests noch ein wichtiges Instrument werden“, sagt Landrat Marco Voge. Foto: Alexander Bange / Märkischer Kreis

Pressemeldung vom 10.03.2021
|

Das NRW-Gesundheitsministerium hat in einer Allgemeinverfügung veröffentlicht, dass sogenannte „Bürgertestungen“ – also kostenlose Corona-Schnelltests – durchgeführt werden dürfen. Auch der Märkische Kreis bietet an den bereits vorhandenen Abstrichstellen in Lüdenscheid (Bahnhofsallee) und Iserlohn (Seeuferstraße) Corona-Schnelltests an. Start ist am kommenden Montag, 15. März. Dann können Bürgerinnen und Bürger montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr sowie samstags von 8 bis 14 Uhr einen Schnelltest machen lassen. Wichtig: Voraussetzung ist eine Terminvereinbarung. Ab Donnerstag, 8 Uhr, können Interessierte online einen Termin über die Homepage des Märkischen Kreises (www.maerkischer-kreis.de) buchen. An den Abstrichstellen in Iserlohn und Lüdenscheid sind jeweils 20 Schnelltests pro Stunde vorgesehen. Hinweis: Bitte zum Termin die Krankenkassenkarte mitbringen.


Der Märkische Kreis ist in Vorleistung getreten und hat insgesamt 108.000 Schnelltests beschafft. Darüber hinaus sind frühzeitig Vorbereitungen getroffen worden, um die Ausweitung der bisher vorhandenen Teststationen in Lüdenscheid und Iserlohn zu gewährleisten. So sind zum Beispiel an der Abstrichstelle auf dem Festplatz am Seilersee in Iserlohn Testläufe durchgeführt worden, um einen gut organisierten Ablauf für die POC-Antigen-Tests zu garantieren. „Unser Ziel ist es, ein möglichst wohnortnahes und niederschwelliges Angebot für die Durchführung der Bürgertestungen zu koordinieren. Die Erweiterung der kreiseigenen Testzentren um die Möglichkeit der Schnelltestung ist ein sinnvoller Schritt. Wir hoffen, dass immer mehr Teststellen in Kommunen hinzukommen. Im Rahmen der Öffnungsstrategie können die Schnelltests noch ein wichtiges Instrument werden“, sagt Landrat Marco Voge.


Über das Angebot des Kreises hinaus gibt es bereits viele Rückmeldungen von Interessierten, die eine Teststelle in den einzelnen Städten und Gemeinden des Märkischen Kreises einrichten wollen. Wie berichtet, unterstützt das Gesundheitsamt des Kreises bei der Koordination weiterer Teststellen. Wer neu in die Bürgertestungen einsteigen will, benötigt die Beauftragung vom Gesundheitsamt. Unter anderem Ärzte, Apotheker, Rettungs- und Hilfsorganisationen sowie andere Leistungsanbieter können die neuen, kostenlosen Schnelltests für die Bürgerinnen und Bürger anbieten und abrechnen. Dafür müssen gewisse Anforderungen erfüllt werden, wie zum Beispiel Schutzmaßnahmen und Hygienestandards. Um eine „Beauftragung“ vom Kreis zu erhalten, können sich Interessierte weiterhin per E-Mail an die Kreisverwaltung wenden: testzentren@maerkischer-kreis.de.


Von den 108.000 vom Kreis bestellten Schnelltests profitieren auch die Kommunen. In enger Abstimmung mit den Städten und Gemeinden wird der Märkische Kreis den weiteren Bedarf und die weitere Verteilung der Schnelltests abstimmen.

Zuletzt aktualisiert am: 12.03.2021